2021 unter Einfuß von Covid-19

von

Im Rückblick liegt ein Jahr 2021 hinter uns, mit stark eingeschränkten Möglichkeiten. Ich hoffe wir müssen uns nicht daran gewöhnen. Trotzdem ist in diesem Jahr einiges passiert, vieles aber anders als wir es gewohnt waren. Veränderungen gehören aber auch zum Leben.

Das erste Ereignis, an das ich mich erinnere, war der etwas andere Karnevalsumzug durch das Dorf. Bunt geschmückte Traktoren, teilweise mit geschmücktem Hänger, fuhren besetzt außer mit dem Fahrer nur mit Puppen. Da der Umzug nicht angekündigt war, gab es keine dichtgedrängten Zuschauergruppen.

Im Juni fand unter freiem Himmel auf dem Platz vor dem Kindergarten die Kandidatenkür für die Ortsratswahl im Herbst der Wählergemeinschaft unter Corona-Bedingungen statt. Die Bereitschaft sich zur Wahl zustellen war leider nur sehr gering. Es konnten aber fünf gute Kandidatinnen und Kandidaten gefunden werden.

Der Sportverein SG Eintracht feierte am 29. Juli sein 100-jähriges Bestehen, in dem die beiden Dörfer in den Vereinsfarben geschmückt wurden und ein kleiner Umzug mit Musik stattfand. Am Abend feierte der Fan-Club im kleinen Kreis noch im Lagershäuser Steinbruch.

Da die Beschränkungen der Pandemie sich weiterhin lockerten konnte am Wochenende des 4. und 5. September doch noch eine Veranstaltung stattfinden.

Ende November wurde lange ersehnt die Sperrung der Straße am Harztor mit dem damit verbundenen hohen Verkehrsaufkommen für Lagershausen aufgehoben. Schlagartig ließ der Verkehr nach und es wurde wieder ruhiger in Lagershausen. Nachmals vielen Dank an die Einwohnerinnen und Einwohner für die Geduld. Dieser kommt auch von der Stadtverwaltung.

Am 4, Advent fuhren abends wieder geschmückte Traktoren durch das Dorf. Diesmal waren sie weihnachtlich beleuchtet. Ein schöner Anblick, der einem in dieser Zeit sehr guttat.

Aber Blicken wir nach vorn. Nachdem das Jahr 2021 unsere Wünsche nur teilweise erfüllte, hoffen wir das es 2022 besser wird. Mir fällt allerdings auf, dass zum letzten Jahreswechsel die Planungsfreude für das neue Jahr erheblich größer war. Wir sollten nicht resignieren und weiterhin für das Dorf und seine Veranstaltungen planen. Vielleicht gibt dies uns auch die Chance über neues nachzudenken und neue Veranstaltungen zu planen.

Ortsratssitzung am 2. Dezember 2021

von

In der Gastwirtschaft Heidelberg fand am 02.12.2021 die konstituierende Ortsratssitzung für Lagershausen unter Einhaltung von strengen Corona-Vorschriften statt. Nach der Verpflichtung der neuen Ortsratsmitglieder wurde Hans-Henning Meinecke zum Ortsbürgermeister gewählt und Angela Renneberg zur Stellvertreterin.

Der Bürgermeister Simon Hartmann ehrte die ausgeschieden Ortsratsmitglieder Stephan Müller, Henning Wicke und Uwe Anders.

Viel Platz nahm an diesem Abend der Themenblock Dorftreff – Kindergarten – Feuerwehr ein. Herr Hartmann kündigte an, dass für 2022 ein Betrag von 410.000 € für den Bau einer Krippengruppe im Gebäude bereitgestellt wird. Dies bedeutet allerdings auch gleichzeitig, dass im Gebäude für den geplanten Dorftreff kein ausreichender Platz mehr vorhanden ist.

Wie bereits berichtet planen die drei Feuerwehren der Norddörfer, Denkershausen, Imbshausen und Lagershausen, statt die drei vorhandenen Feuerwehrhäuser instand zu setzen, einen gemeinsamen Neubau. Das alte Feuerwehrgebäude könnte anschließend zum Dorftreff umgebaut werden. Es gibt allerdings hierfür noch keinen Zeitplan, sodass wieder Geduld gefragt ist. Der Bürgermeister machte allerdings Hoffnung, dass es doch schneller als gedacht ablaufen könnte.

Auflösung MGV

von

Am 10. September endete eine Ära. Der Männergesangverein Denkershausen/Lagershausen löste sich in einer außerordentlichen Versammlung auf. Die Zahl der aktiven Sänger war auf 10 gesunken. Auch in den beiden Vereinen aus Elvershausen gibt es kaum noch aktive Sänger. Der Bass konnte nicht mehr besetzt werden.

100 Jahre SG Eintracht

von

Der Sportverein SG Eintracht feierte am 29. Juli sein 100-jähriges Bestehen, in dem die beiden Dörfer in den Vereinsfarben geschmückt wurden und ein kleiner Umzug mit Musik stattfand. Am Abend feierte der Fan-Club im kleinen Kreis noch im Lagershäuser Steinbruch.

Da die Beschränkungen der Pandemie sich weiterhin lockerten konnte am Wochenende des 4. und 5. September doch noch eine Veranstaltung stattfinden.

Der Abend begann mit einem Spiel der ersten Herren gegen den FC Sülbeck/Immensen. Das Spiel kommentierte der Stadionsprecher von Werder Bremen Arnd Zeigler. Dies sprengte schon den Rahmen und anschließend spielte die Liveband Jigsaw bis in die Nacht einschließlich einem Stromausfall als besondere Einlage. Am nächsten Morgen gab es nach dem Gottesdienst mit Pastor Knötig einen Frühschoppen mit dem Musikverein Katlenburg. Für die Kinder war ein großer Spielpark aufgebaut.

2020 unter Einfluß von Covid-19

von

Das Jahr 2020 stand ab März unter dem absoluten Einfluß der Covid-19-Pandemie.

Wie wirkte es sich aus. Das Leben fand zeitweise nur im privaten statt. Nur im Sommer wurden die Vorschriften etwas gelockert. Das öffentliche Leben war eingeschlafen.

Leider ließ sich die Pandemie nur mit diesen drastischen Maßnahmen eindämmen und reduzieren. Noch ist sie nicht vorbei. Bevorstehende Impfstoffe lassen hoffen, mehr aber noch nicht.

Im Jahr 2020 fand kein Osterfeuer statt, der Maibaum wurde nicht aufgestellt. Für Juni war erstmals ein Dorfflohmarkt geplant, auch dieser konnte nicht stattfinden.

Die Sportwoche fiel aus und viele andere Veranstaltungen des Sportvereins mussten abgesagt werden.

Heute am 5. Dezember war der Weihnachtsmarkt geplant. Um 15:00 Uhr trafen sich einige zu einer schönen Andacht mit dem Pastor Julian Knötig. Gesungen werden durfte nicht, es gab aber Musik von der Orgel. Hierfür noch einmal einen schönen Dank.

Wir freuen uns auf das Jahr 2021. Es wird aber auch wieder mit Einschränkungen beginnen.

Ortsratssitzung am 17.11.2020

von

Am 17.11.2020 fand in den Räumen des Gasthauses „Zum Braunen Hirsch“ in Lagershausen die 15. öffentliche Ortsratssitzung statt. Es galten entsprechend der Covid19-Pandemie die AHA-Regeln. Anwesend war von der Stadtverwaltung Herr Dodenhöft sowie ca. 20 Zuhörer und Zuhörerinnen.

Folgende Themen beschäftigen den Ortsrat an diesem Abend:

Viel Platz nahm der Sammelthemenblock Dorftreff – Kindergarten – Feuerwehr ein. Zur Freude des Ortsrates hat der Kindergarten Lagershausen seit dem 01.08.2020 eine zweite Gruppe eröffnet und dazu noch eine Ganztagsgruppe. Nach Aussage der anwesenden Kindergartenleitung, wird die Gruppe auch gut angenommen. Herr Dodenhöft kündigte außerdem an, dass es sinnvoll wäre auch noch eine Krippengruppe zu eröffnen. Der Kindergarten Lagershausen würde dann alle Bedarfe abdecken. Über diese Aussage waren alle freudig überrascht. Dies bedeutet allerdings gleichzeitig, dass für den geplanten Dorftreff kein ausreichender Platz im Gebäude ist.

Eine andere Information lässt dagegen wieder hoffen. Die drei Feuerwehren der Norddörfer, Denkershausen, Imbshausen und Lagershausen planen, statt die drei vorhandenen Feuerwehrhäuser instand zu setzen einen gemeinsamen Neubau auf der grünen Wiese. Ortsbrandmeister Ralf Schäfer betonte, dass die drei Wehren selbständig bleiben wollen in einem gemeinsamen Gebäude. Es wird aber trotzdem zahlreichen Synergie-Effekte geben. Die Idee wird vom Startkommando und der Verwaltung unterstützt. Das alte Feuerwehrgebäude könnte zum Dorftreff anschließend umgebaut werden.

Der ursprünglich für 2021 geplante Haushaltsansatz für den Dorftreff hat es aus vorgenannten Gründen nicht in den Entwurf des Haushaltsplanes geschafft. Die Verwaltung begründet dies damit, dass das Jahr 2021 für Planungen des Dorftreffs, Kindergartens und Feuerwehr genutzt werden soll. Der Ortsrat hat allerdings Bedenken, dass es in den nächsten Jahren nichts mit dem Dorftreff wird, da der Feuerwehrneubau sich entsprechend der Bedarfsplanung hinziehen wird.

Weitere Punkte im Haushalt 2021 sind Sanierung des Betonsockels am Backhaus, die Reparatur der Buswartehäuschen, die Sanierung der Mauer am Kindergartengrundstück und die Instandsetzung des Fußweges an der Denkershäuser Landstraße. Die Maßnahmen sollen alle komplett oder teilweise im Jahr 2021 umgesetzt werden. Außerdem ist für 2021 eine Verpflichtungsermächtigung für die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs vorgesehen. Dies bedeutet, das Fahrzeug kann bestellt werden und im Jahr 2022 ausgeliefert werden

Über den Erhalt der alten Wasserversorgungstechnik in Lagershausen, gab es in dieser Sitzung endlich eine Aussage. Es besteht die gute Chance, dass sie erhalten bleibt.  Die Planungen laufen allerdings noch.

Ein großes Thema war die Sperrung der Straße am Harztor. Es ist zu erwarten, dass der Verkehr teilweise über Lagershausen fließen wird, wenn es auch keine offizielle Umleitung gibt. Zum Schutz der Bürger wurde die Straße „Hinter der Mühle“ in eine unechte Einbahnstraße umgewandelt und in der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße gilt Tempo 30. Sollten dies nicht ausreichen wird die Verwaltung weitere Maßnahmen ergreifen. In der Einwohnerfragestunde kamen zu dem Thema noch zahlreiche gute Ideen, die von Herr Dodenhöft aufgegriffen und notiert wurden. Ob sie auch umsetzbar sind, wird er prüfen lassen.

Karneval 2020

von

Am Sonntag, den 16. Februar 2020 fand ab 14:00 Uhr der traditionelle Karnevalsumzug durch Lagershausen statt. Der Prinz Jan I. und seine Prinzessin Tina II. wurden von einem Lanz Bulldog durch das Dorf gezogen.

Der Umzug mit knapp 30 Motivwagen und Fußgruppen wurde von vielen hundert Zuschauern bestaunt. Trotz Sturmtief Viktoria gab es keine Zwischenfälle und es blieb vor allem trocken.

Bereits am Freitagabend fand im Saal der Familie Kunde die Warm-Up Party mit der Schlüsselübergabe an das Prinzenpaar und dem Tanz der Prinzengarde statt. 200 Gäste nahmen teil.

Am Samstag waren die Kleinen beim Kinderkarneval der Mittelpunkt. Diesen hatte der Förderverein des Kindergartens Lagershausen organisiert.

Prinzenpaar mit Garde

Neujahrsempfang 2020

von

Für Sonntag, dem 19. Januar 2020, hatten die Ortsratsmitglieder der Wählergemeinschaft aus Lagershausen alle Einwohner zu einem Neujahrsempfang in die Heimatstube eingeladen.

Der Einladung folgten weit über 30 Einwohner. Nach einer Begrüßung durch den Ortsbürgermeister ließen es sich die Gäste bei Sekt, Saft und Häppchen gut gehen. Eifrig wurde über das letzte Jahr und das kommende Jahr diskutiert.

Themen waren der Kindergarten, die Gastwirtschaft in Lagershausen und vor allem der geplante Dorftreff im Kindergartengebäude.

Im Herbst war der Bürgermeister, Simon Hartmann, wegen der Baumaßnahme Vorort und hat sich mit Vertretern der Vereine über den Dorftreff gesprochen. Ihm wurde eine Unterschriftenliste ausgehändigt. Dies hat ihn alles sehr beeindruckt. Er sagte seine Unterstützung zu erwartet allerdings als Gegenleistung das eine Art Bauausschuss im Ort gegründet wird und das auch Eigenleistungen erfolgen.

Die Stadt hat für die Maßnahme im Haushaltsplan für das Jahr 2020 sind 15.000 € für Planung und Vorbereitungsarbeiten fest eingesetzt. für das Jahr 2021 inzwischen mit 118.800 € veranschlagt und in das Investitionsprogramm aufgenommen. worden. Der Ortsrat wird aber am Ball bleiben.

Ein trauriges Ereignis war das nächste Thema. August-Wilhelm Wicke ist am 08.01.2020 verstorben. Er hat die erste Ehrenmedaille erhalten. Dies war im Jahr 2005.

Er wurde am 28.12.1953 mit 25 Jahren zum Gemeindedirektor von Lagershausen ernannt und übte dieses Amt 20 Jahre bis zur Eingemeindung im Jahr 1974 aus. Im Zeitraum vom 01.10.1964 bis 30.09.1972 war er zeitgleich auch noch Bürgermeister von Lagershausen. Vom 01.11.1986 bis 31.10.1991 war er Ortsvorsteher der Ortschaft Lagershausen. In seiner Amtszeit wurden die beiden Siedlungen gebaut, die Dorfstraßen ausgebaut und mit Beleuchtung versehen und der Umbau der Schule zum Kindergarten. Er hat sich immer für alle Einwohnerinnen und Einwohner eingesetzt und vor allem auch für das Vereinswesen im Dorf. Er war auch in fast allen dörflichen Vereinen und Verbänden tätig. Es ist ein schwerer Verlust für die Ortschaft.

In diesem Jahr haben sich die Ortsratsmitglieder einstimmig entschieden, den drei Ortsbrandmeister seit 1990, dies sind Gerhard Wicke, Richard Wicke und der amtierende Ortsbrandmeister Ralf Schäfer Die Ehrenmedaille von Lagershausen zu verleihen.

Aufgabe des Ortsbrandmeisters ist es im Ernstfall einen klaren Kopf und die Übersicht zu behalten. Auf sein Wort hört die Mannschaft. Eine falsche Entscheidung kann Menschenleben gefährden oder hohen Schaden anrichten.

Aber auch sonst hat er viel zu organisieren und zu motivieren damit der Laden läuft bei Dienstveranstaltungen aber auch wenn es um Veranstaltungen im Dorf geht.

Mit dieser Aufgabe ist sehr viel Verantwortung verbunden, die sich deshalb auch von anderen ehrenamtlichen Funktionen heraushebt. Deshalb sind die Ortsratsmitglieder der Meinung die Leistung ist es wert geehrt zu werden.

Gerhard Wicke war in der Zeit von 1990 bis 2002 Ortsbrandmeister in Lagershausen. Richard Wicke hat das Amt in der Zeit von 2002 bis 2010 ausgeübt. Ralf Schäfer ist der Wehr-Chef seit 2010.  Die Medaille und die Urkunde wurden zum Dank für die geleistete Arbeit aber auch als Ansporn Für Ralf Schäfer, dass er dem Dorf noch lange als Ortsbrandmeister erhalten bleibt.

Die drei Ortsbrandmeiser

Dorftreff Lagershausen – Termin mit dem Bürgermeister am 10.10.2019

von

Der neue Dorftreff in Lagershausen ist in greifbare Nähe gerückt:
Vertreter der Lagershäuser Vereine übergaben am 10.10.2019 an Bürgermeister Simon Hartmann und den Northeimer Stadtrat eine Unterschriftenliste mit der Bitte, finanzielle Mittel für den Dorftreff in den Haushalt der Stadt Northeim aufzunehmen Bürgermeister Hartmann war in Lagershausen zu Besuch, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen.
Er kündigte im Anschluss an, dass für 2020 und 2021 Haushaltsmittel eingeplant werden, damit durch einen schrittweisen Umbau im Kinder-garten Lagershausen ein Treffpunkt für die Einwohner der Ortschaft geschaffen werden kann.
Bereits seit 2017 besteht dieser Wunsch der Ortschaft. Einen öffentlichen Ort für das dörfliche Miteinander und das Vereinsleben wie in anderen Ortschaften gebe es bisher in Lagershausen nicht.
Simon Hartmann unterstützt den Vorschlag zur Errichtung eines Dorftreffs und schlägt daher dem Rat vor, Haushaltsmittel vorzusehen.
Er freut sich, dass sich der Ortsrat und die Lagershäuser Vereine bereit erklärt haben, mit Eigenleistungen zum Umbau beizutragen. Dies erhöht die Realisierungschancen weiter. Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Ortschaft, der Vereine und der Stadtverwaltung, wird sich dem Projekt annehmen und nach der Genehmigung des Haushalts die Pläne weiter konkretisieren und mögliche Eigenleistungen erörtern.
Die spätere Betreuung des Dorftreffs soll aus der Ortschaft durch einen Verein erfolgen.

Übergabe der Unterschriftenliste